Günther Girolami: „Ergebnisse der Postbank-Studie sprechen für Immobilienstrategie von LiquityFirst“

Süddeutschland führt das Standortranking für Immobilieninvestments weiterhin an, wie eine aktuelle Studie der Postbank zeigt. Günther Girolami, Entwickler des Finanz-Immobilien-Konzepts LiquityFirst rechnet damit, dass Anleger auch in Zukunft mit erheblichen Wertsteigerungen in erstklassigen Lagen – zum Beispiel in Baden-Württemberg – rechnen können.

Für die persönliche Vermögensplanung und die Sicherung von Liquidität im Ruhestand bleibt die Anlageklasse Wohnimmobilien nach wie vor erste Wahl. Dieses Fazit kann nach Meinung von Günther Girolami, Geschäftsführer der IHGE Gesellschaft mbH, aus den Ergebnissen der aktuellen Immobilienstudie der Postbank gezogen werden. Wie die vergleichende Untersuchung von insgesamt 402 Landkreisen bundesweit zeigt, sind Privatanleger vor allem dann im Vorteil, wenn sie sich beim Erwerb von Wohneigentum für ausgewählte Standorte in Süddeutschland entscheiden. Bei den Faktoren Zukunftschancen bis 2025 und langfristige Wertstabilität stellen prominente Metropolregionen in Bayern und Baden-Württemberg, darunter Heidelberg oder auch Stuttgart, weite Teile des übrigen deutschen Immobilienmarkts in den Schatten. Als vorteilhaft für Immobilienbesitzer wirken sich in diesen Vorzugslagen vor allem die sehr hohe Arbeitsplatzdichte, die positive Bevölkerungsentwicklung sowie die geringe Leerstandsquote aus, wie die Studie zeigt. „Die Trends für den von uns bevorzugten Immobilienstandort Süddeutschland sind klar positiv und weisen in Richtung einer anhaltend guten bis sehr guten Wertentwicklung auf Jahre hinaus. Unsere Kunden können daher mit einem soliden Vermögenszuwachs und einer attraktiven Zusatzrente im späteren Lebensalter rechnen“, kommentiert Günther Girolami, Entwickler des Finanz-Immobilien-Konzepts LiquityFirst.

Mit LiquityFirst steht Selbständigen, Freiberuflern, aber auch qualifizierten Angestellten ein Finanzprodukt zur Verfügung, das einen unkomplizierten Immobilienerwerb mit Sofortkapital in flexibler Höhe (bis zu sechsstelligen Beträgen) kombiniert. Damit unterscheidet sich LiquityFirst grundsätzlich von anderen klassischen Formen des Vermögensaufbaus – denn während einschlägige Geldanlagen die Liquidität Monat für Monat belasten, steigert das Finanzkonzept von Günther Girolami sogar die freien finanziellen Mittel, die dem Haushalt zur Verfügung stehen. Das Resultat ist ein auf dem Markt fast einmaliges Produkt, das zwei grundlegende Elemente der privaten Finanzplanung zu einer Lösung zusammenfasst.

Über das frei verfügbare Sofortkapital hinaus profitiert der Anleger bei LiquityFirst von der langjährigen Erfahrung des Teams um Günther Girolami im Bereich der Immobiliengeschäfte. Für den Kauf werden gezielt hochwertige Bestandsimmobilien ausgewählt, die bereits vermietet sind und deren Erbauung mindestens sieben volle Jahre zurückliegt. Die Vorzüge sind offensichtlich, denn anders als bei Neubauten sind hier Mieteinnahmen und Aufwendungen zum Beispiel für den Energieverbrauch bereits zum Kaufzeitpunkt in konkreter Höhe bekannt. Zudem können unbekannte Baumängel praktisch ausgeschlossen werden. Diese strikten Anforderungen sichern dem Anleger eine höhere technische und betriebswirtschaftliche Sicherheit und damit zukünftig mehr Liquidität und wirtschaftliche Freiheit im Ruhestand.

Über LiquityFirst und die IHGE Gesellschaft mbH

Die IHGE Gesellschaft mbH ist eine inhabergeführte Gesellschaft im Bereich des Develop-Asset-Investments mit Standorten in Frankfurt am Main, Heidelberg und Starnberg bei München. Geschäftsführer der IHGE GmbH und Entwickler des Immobilien-Finanz-Konzepts LiquityFirst ist Günther Girolami.

Pressekontakt

IHGE Gesellschaft mbH
Günther Willi Girolami
Marktstraße 65
68789 St. Leon-Rot

Tel.: 06227 / 35 660 40
Fax.: 06227 / 35 660 39

E-Mail: presse@liquityfirst.de
Homepage: www.liquityfirst.de

 

Senden Sie uns eine Anfrage